Überblick
 Nutzen
 Portallösungen
 Profiling
 Vermittlung
 Dokumentation
 SGB II Datenaustausch
 Hosting
 Datenschutz
 Testphase
 Beratung
 Training
 Coaching
 Support
 EVB-IT Verträge
 Kontakt
Aktivierung, Vermittlung und Integration
 
Aktivierung und Jobcoaching Informationen für Kommunen als PDF-Dokument öffnen (2,4 MB)

Im modernen SGB II geht es zentral um Fördern und Fordern ("aktivierende Arbeitsmarktpolitik"). Der Arbeitsuchende ist seit dem Paradigmenwechsel des Job-AQTIV-Gesetzes von 2001 nicht mehr Objekt staatlicher Qualifizierungs- und Vermittlungsbemühungen sondern Subjekt seiner eigenen Arbeitsmarktintegration.
Nach § 1 SGB II geht es darum, die Eigenverantwortung zu stärken und bei der Aufnahme einer Erwerbstätigkeit zu unterstützen.
Entsprechend diesen gesetzlichen Rahmenbedingungen wurde Ihr Arbeitsmarktportal konsequent auf Fördern und Fördern, Aktivieren und Coachen ausgerichtet. Der Fallmanager / Vermittler hat permanent Zugang zu allen vermittlungsrelevanten Daten und Prozessen und kann jederzeit coachend und unterstützend eingreifen, nimmt aber grundsätzlich dem Arbeitsuchenden nicht die Arbeit ab, wieder in Arbeit zu kommen.

Dabei entfällt jedes aufwändige Reporting: Der Arbeitsuchende erzeugt die Dokumentation seiner Integrationsaktivitäten selbst durch reines Tun und entsprechende Online-Einträge in seinem Bewerberkonto. Dies spart allen Beteiligten sehr viel Zeit und ermöglicht es, die persönlichen Treffen bestmöglich für zukünftige Aktivitäten zu nutzen statt vergangene zu ermitteln. Wirklich aktiv sich um ihre berufliche Integration bemühende Arbeitsuchende sind in der Regel motiviert, ihre Aktivitäten zu belegen. Und nicht hinreichend aktive Leistungsempfänger können sehr schnell erkannt und dann in geeigneter Weise aktiviert und gecoacht werden.

Arbeitsvermittlung

Der Fallmanager / Vermittler sieht sämtliche Stellenangebote, die der Jobagent für seinen Arbeitsuchenden gefunden hat. Und er sieht, was der Arbeitsuchende daraus macht: Wie viele und welche Stellenangebote werden zur weiteren Bearbeitung in das Notizbuch gespeichert? Welche Aktivitäten, insbesondere Bewerbungen erfolgen? Mit welchem Ergebnis? Welche nicht-stellenbezogenen Aktivitäten finden statt, z. B. Initiativbewerbungen.
Zu jedem Zeitpunkt kann der Fallmanager / Vermittler Bewerbungsprozesse als Vermittlungsprozesse selbst übernehmen, initiieren oder sich unterstützend einklinken, das hängt auch von den einzelnen Fähigkeiten der betreuten Arbeitsuchenden ab. Auch das soziale Umfeld kann zuweilen unterstützend mit einbezogen werden.

Abhängig von den jeweiligen Fähigkeiten kann der Fallmanager / Vermittler dem Arbeitsuchenden auch Teilaufgaben im Rahmen der Bewerbungs-/ Vermittlungsprozesse übertragen, z. B. das Sichten und Priorisieren von Stellenanzeigen, Zuarbeit zu Bewerbungsanschreiben ("gute Gründe, warum sich das Unternehmen bei dieser Stelle für mich entscheiden soll") und den Erstkontakt zum Unternehmen selbst herstellen oder durch spezielle Arbeitgeberbetreuer herstellen lassen. Von der komplett eigenverantwortlichen Aufgabenwahrnehmung über Coaching bis hin zur "klassischen" Arbeitsvermittlung unterstützt das Arbeitsmarktportal also sämtliche in der Praxis vorkommenden und sinnvollen Formen.

Personalvermittlung und Bewerbermarketing

Ihr Arbeitsmarktportal unterstützt natürlich auch das professionelle Management von Firmenkundenbeziehungen (CRM Modul), die Stellenakquise und Personalvermittlung (Vermittlungsmanagement). Arbeitgebern mit größerem Personalbedarf können Sie auf Knopfdruck Firmenkonten anlegen und Bewerbervorschläge in diesen Konten sehr einfach und zeitsparend sichtbar schalten - mit und ohne Bearbeitungsmöglichkeit der Prozesse durch die Firmen.

Ein sehr vielversprechender Ansatz ist auch das Bewerbermarketing: Der Umfang und die Qualität der Bewerberdatenbank Ihres Arbeitsmarktportals ist für viele Personal suchende Firmen interessant. Lenken Sie einfach Arbeitgeber und professionelle Personaldienstleister auf Ihre Bewerberdatenbank, die sich dort für zu besetzende Stellen selbst die passenden, natürlich anonymisierten Bewerberprofile heraussuchen. Die Kontaktanfragen gehen dann an die jeweils zugeordneten Fallmanager / Vermittler, nicht direkt an die Arbeitsuchenden. Diese können dann zunächst die Seriosität und die Erfolgsaussichten prüfen, bevor sie den Kontakt mit den Arbeitsuchenden herstellen: Arbeitsmarktintegrationen ohne eigenen Akquiseaufwand bei einem Höchstmaß an Sicherheit.

 Jobnetzwerk aktuell:
 4942399 Stellenanzeigen
   947262 Bewerberprofile
          369 Partnerportale
             10 Sprachen

Jobnetzwerk.de
Kundenstandorte
Jobnetzwerk 50plus
Fachkräfteportal PFIFF Sachsen-Anhalt
Integrationsverbund deutscher BFWs und BBWs
 
© 2011-2014 Jobcenter Consulting GmbH — Leipzig, Berlin, Hamburg, Dresden, Bielefeld, Magdeburg, Bad Hersfeld                       Alle Bezeichnungen richten sich an beide Geschlechter.